Richtiges Verhalten in Unwettersituation

Hier erhalten Sie Tipps zum Verhalten bei konkreten Unwetterereignissen

Gewitter oder Sturm – im Freien

  • Suchen Sie Schutz in einem Gebäude oder gehen Sie mit eng zusammenstehenden Füßen, auf den Fußballen, in die Hocke.
  • Meiden Sie offenes Gelände, Bäume, Türme, Masten oder Antennen und lehnen Sie sich nicht an Zäune.
  • Halten Sie zu Überlandleitungen einen Abstand größer 50m ein.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit allen größeren Gegenständen aus Metall wie Regenschirme oder Fahrräder.


Unbenannt6Gewitter oder Sturm – im Auto

  • Im Auto (geschlossenes Kfz) sind Sie vor Gewitter weitgehend sicher. Bleiben Sie also im Fahrzeug und berühren Sie keine blanken Metallteile.
  • Achten Sie bei Sturm auf die Gefahr von umstürzenden Bäumen.
  • Bleiben Sie nach Möglichkeit stehen. Windböen können das Fahrzeug von der Straße drücken.


Gewitter oder Sturm – zu Hause

  • Schließen Sie Fenster und nach Möglichkeit Roll- oder Fensterläden.
  • Suchen Sie bei starken Gewittern innenliegende, kleine Räume auf. Diese bieten am meisten Schutz.
  • Wohnwägen, Gartenhäuser oder Hallen mit großen Spannweiten bieten bei Stürmen nur scheinbaren Schutz.
  • Haus- und Nutztiere werden durch Unwetter stark verängstigt. Versuchen Sie Ihre Tiere zu beruhigen und achten Sie darauf, dass diese den sicheren Bereich nicht verlassen können.


Bei Gefahr von Hagelschlag zusätzlich zu beachten

  • Unbenannt7Große Hagelkörner können mehrere Zentimeter Durchmesser haben und erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Metern in der Sekunde. Ungeschützt können Sie dadurch schwere Verletzungen erleiden.
  • Bleiben Sie nicht im Freien. Suchen Sie, wenn irgend möglich, ein festes Gebäude auf! Werden Sie im Freien überrascht und können kein Gebäude mehr erreichen, suchen Sie möglichst eine Mulde oder einen Graben auf! Legen Sie sich mit dem Gesicht erdwärts auf den Boden und schützen Sie Kopf und Nacken mit den Händen.